Anfahrt und Besichtigungen

Der Gravitationswellen-Detektor GEO600 liegt zwischen Hannover und Hildesheim, 20 km südlich von Hannover nahe dem Dorf Ruthe.

Bitte beachten Sie, dass für alle GEO600-Führungen eine FFP2-Maskenpflicht für alle geschlossenen Räume auf dem GEO600-Gelände gilt.

Besichtigung von GEO600

Bitte beachten Sie, dass der Detektor nur nach vorheriger Terminabsprache besichtigt werden kann. Wenn Sie eine Besichtigung von GEO600 wünschen, wenden Sie sich bitte an um die Details Ihres Besuches abzuklären.

Ab einer Gruppengröße von sieben Personen richten wir innerhalb unserer regulären Arbeitszeiten einen Besichtigungstermin für Sie ein. Die Besichtigung dauert rund 90 Minuten und umfasst neben einer Einführung in Gravitationswellen und die mit ihnen mögliche Astronomie eine ausführliche Besichtigung des Institutsgeländes und der Technologie eines Gravitationswellen-Detektors.

Zur Besichtigung des zentralen Laborgebäudes ist aufgrund der Laserschutz-Bestimmungen ein Alter von 16 Jahren erforderlich.

Individuelle Teilnahme an Gruppenführungen

Einzelpersonen können sich gelegentlich solchen Gruppenführungen anschließen. Bitte schauen Sie in unserem Registrierungsportal nach freien Plätzen. Für eine Teilnahme müssen Sie sich dort zu einem der angebotenen Termine anmelden.

Anreise von Hannover mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof Hannover nehmen Sie entweder den Metronom (Richtung Göttingen), den erixx (Richtung Bad Harzburg) oder die S4 (Richtung Hildesheim). Ausstieg ist jeweils am Bahnhof Sarstedt. Die Fahrzeit beträgt je nach Zug zwischen 10 und 15 Minuten. Vom Bahnhof Sarstedt aus können Sie die verbleibenden 4 Kilometer mit (Sammel-)Taxis, per Fahrrad (Mitnahmeregeln im Großraum Hannover) oder zu Fuß zu GEO600 weiterreisen.

Anfahrt von Hannover mit dem Pkw

Nehmen Sie die B6 (Messeschnellweg) nach Süden und biegen Sie beim Schild „Sarstedt/Heisede“ rechts ab. Fahren Sie rechts durch Heisede, dann biegen Sie beim Schild „Schulenburg/Ruthe“ links ab. In Ruthe biegen Sie rechts ab. Nach Überquerung der Leine folgen Sie dem EXPO-Schild nach rechts (bzw. dem weißen Schild „Universität Hannover/Versuchsgelände“, bzw. dem grünen Schild „Schäferberg“). Fahren Sie entlang der Hecke bis zum Tor am Ende des Weges.

Die Anzahl der Parkplätze auf dem Detektorgelände ist begrenzt. Größere Gruppen mit mehreren Pkw nutzen bitte die Parkplätze am Lehr- und Forschungsgut der Tierärztlichen Hochschule und gehen von dort aus zu Fuß oder fahren in Fahrgemeinschaften mit insgesamt maximal fünf Pkw weiter zu GEO600.

Virtuelle Führung

Online-Vortrag bei „Faszination Astronomie Online“

GEO600 – eine virtuelle Führung durch den deutsch-britischen Gravitationswellendetektor

Online-Vortrag bei „Faszination Astronomie Online“
Zur Redakteursansicht