Learn more about GEO600!

Am Sonntag, den 31. Juli 2016, laden das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik und das Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover zum Besuch beim deutsch-britischen Gravitationswellen-Detektor GEO600 nahe Sarstedt. Zwischen 11 und 16 Uhr informieren Forschende auf dem Detektorgelände über Gravitationswellen, die kürzlich erstmals nachgewiesen wurden und ein vollkommen neues Fenster zum Universum geöffnet haben. GEO600 hat dabei als Ideenschmiede der internationalen Forschung eine entscheidende Rolle gespielt.

Tag der Offenen Tür bei GEO600 am 31. Juli 2016

June 23, 2016

Am Sonntag, den 31. Juli 2016, laden das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik und das Institut für Gravitationsphysik der Leibniz Universität Hannover zum Besuch beim deutsch-britischen Gravitationswellen-Detektor GEO600 nahe Sarstedt. Zwischen 11 und 16 Uhr informieren Forschende auf dem Detektorgelände über Gravitationswellen, die kürzlich erstmals nachgewiesen wurden und ein vollkommen neues Fenster zum Universum geöffnet haben. GEO600 hat dabei als Ideenschmiede der internationalen Forschung eine entscheidende Rolle gespielt.

The GEO Collaboration

Gravity talks

Learn more about how GEO600 forges ahead. Here you find the very latest pictures from the building site and information from our labs.

GEO Diary: The Detector Log

Learn more about how GEO600 forges ahead. Here you find the very latest pictures from the building site and information from our labs. [more]

Welcome to the Gravitational Wave Detector GEO600

GEO600 is a ground-based interferometric gravitational wave detector located near Hannover, Germany. It is designed and operated by scientists from the Max Planck Institute for Gravitational Physics and the Leibniz Universität Hannover, along with partners in the United Kingdom, and is funded by the Max Planck Society and the Science and Technology Facilities Council (STFC). GEO600 is part of a worldwide network of gravitational wave detectors. Two detectors have been constructed in the USA (LIGO), and one each in Italy (Virgo) and Japan (KAGRA). Scientists from GEO600 and LIGO collaborate within the LIGO Scientific Collaboration (LSC). GEO600 scientists together with the Laser Zentrum Hannover (LZH) built the lasers for Advanced LIGO.

 
loading content