2000

Lagebericht vom GEO-Gelände im Frühjahr/Sommer 2000 

Januar
Die erste dreifache Doppelpendel-Aufhängung (d.h. Dreifachpendel-Aufhängung für Spiegel und die Reaktionsmasse) wurde für den nahen Spiegel im TCE eingebaut. Die Aufhängung im Osthaus wurde erfolgreich auf die Vakuumeignung geprüft.

Februar
Wir beginnen mit dem Einbau der Aufhängung im Tank für die Leistungsverstärkung. Die Aufhängung im TCE wurde erfolgreich auf die Vakuumeignung geprüft. Wir führten einen ersten Test für die Datenaufnahme durch, indem wir 8 Stunden lang Daten von dem stabil laufenden Modenfilter aufnahmen.

März
Für die Längenkontrolle von Modenfilter 2 wurde ein Horizontal-Motor eingebaut. Um die Kontrolle der Modenfilter-Länge und der Laserfrequenz zu verbessern, wurde die Kontrolltopologie verändert: Anstelle eines Referenzresonators dienen die Modenfilter als Frequenzreferenz für die Vorstabilisierung des Lasers. Die beste Transmission der Modulationsseitenbänder der Leistungsverstärkung von Modenfilter 2 dient als Gleichstrom-Frequenzreferenz.

April
Das neue Kontrollkonzept wurde erfolgreich getestet. Die Schattensensor/Spulen-Einheit der lokalen Kontrolle wurden modifiziert.

Mai
Die ersten Hauptspiegel (Testoptik) wurden in den Ostendtank (TFE) eingebaut. Sie wurden mit einem He-Ne-Laser vorjustiert, der kollinear durch die 600 m Armlänge reflektiert wurde. Die aktive seismische Isolation wurde zum ersten Mal im TCE demonstriert. Die horizontalen und vertikalen Komponenten der seismischen Anregung wurden gleichzeitig etwa um einen Faktor zehn im Bereich der Fourier-Frequenzen der Pendelresonanzen unterdrückt.

Juni
Die Pockelszellen wurden durch neue aus LiNbO ersetzt, die einen höheren Modulationsindex haben.
Während der ersten Hälfte dieses Jahres wurden die LabView-Kontrollprogramme installiert. Die analoge Kontrollelektronik wurde schrittweise durch von LabView kontrollierte ersetzt.

 
Zur Redakteursansicht
loading content