Datenanalyse und Datenspeicherung

Der Atlas-Computercluster ist der größte und leistungsfähigste Rechner der Welt, der zur Suche nach Gravitationswellen und zur Datenanalyse eingesetzt wird.

Der Atlas-Computercluster am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover ist der weltweit größte Cluster, der zur Gravitationswellen-Datenanalyse eingesetzt wird. Bild vergrößern
Der Atlas-Computercluster am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover ist der weltweit größte Cluster, der zur Gravitationswellen-Datenanalyse eingesetzt wird. [weniger]

Atlas gehört zu Bruce Allens Abteilung "Beobachtungsbasierte Relativität und Kosmologie" am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover. Die GEO600-Daten werden nach Atlas übertragen und auf Festplatten gespeichert, die Teil des Clusters sind. Die Analyse der Beobachtungsdaten von GEO600 wird auf den Atlas-Rechnern durchgeführt.

Atlas wurde offiziell im Mai 2008 eingeweiht. Einen Monat später wurde er auf Platz 58 in der Liste der weltweit schnellsten Computer eingestuft. Damals war er der sechstschnellste Computer in Deutschland.

Er war auch der schnellste Computer der Welt, der Ethernet zur Verbindung nutzte! Das ist bemerkenswert, weil Ethernet eine relativ günstige Netzwerk-Technologie darstellt. Die schnelleren Maschinen in der Top-500-Liste benutzten kostspieligere Verbindungen wie Infiniband oder ähnliche proprietäre Technologien. Das heißt, dass Atlas weltweit an der Spitze der Preis/Leistungs-Konkurrenz lag. Angesichts dessen erhielt Atlas den Info-World-100-Preis als eine der hundert besten IT-Lösungen 2008.

Atlas umfasst in der gegenwärtigen Ausbaustufe mehr als 3300 Rechnerknoten mit jeweils mindestens vier CPU-Kernen und 850 GPUs. Insgesamt besitzt der Cluster mehr als 5 Petabyte Festplattenkapazität und 4,5 Petabyte Bandspeicherplatz zur Archivierung. Atlas erreicht eine extrapolierte effektive Rechenleistung von etwa 400 Teraflops pro Sekunde (Billionen Berechnungen pro Sekunde). Um alle Rechner zu verbinden, wurden insgesamt etwa 15 km handelsübliche Ethernet-Kabel verwendet. Die Gesamtkapazität des Netzwerkes liegt bei etwa 30 Terabit pro Sekunde.

Atlas ist der leistungsfähigste Computercluster in der LIGO Scientific Collaboration. Er stellt rund die Hälfte der gesamten in der Kollaboration verfügbaren Rechenleistung bereit.

Das Atlas Wiki finden Sie hier.

 
loading content