Wissenschaftskommunikation

AEI-Doktoranden nehmen an Video-Wettbewerb teil

Gesucht: die besten Wissenschaftsvideos

September 04, 2013

Zwei Gruppen um Doktoranden des AEI Hannover nehmen dieses Jahr am Video-Wettbewerb "Fast Forward Science" teil. Der von der Initiative "Wissenschaft im Dialog" veranstaltete Wettbewerb läuft während des gesamten Monats September. Im zugehörigen youtube-Kanal finden sich alle teilnehmenden Videos, der Sieger wird von einer Jury unter Berücksichtigung der Beliebtheit der Videos auf youtube gekürt.

Unter den eingereichten Filmen befinden sich insgesamt vier Videos, die von Doktoranden des AEI Hannover erstellt wurden. Sie gehen gemeinsam mit 26 weiteren Videos in der Kategorie "Next" (Nachwuchswissenschaftler) an den Start.

Ein Team um Pablo A. Rosado erstellte einen englischsprachigen Film über die "unsichtbaren Farben des Universums" unter dem Namen "The Invisible Colours of the Universe". Darin werfen Wissenschaftler des AEI einen Blick in die Tiefen des Universums. Die Zuschauer entdecken faszinierende Objekte wie Neutronensterne und Schwarze Löcher und erfahren, wie wichtig die direkte Messung von Gravitationswellen ist und wie Forscher dieses Ziel mit sogenannten Pulsar Timing Arrays, erdgebundenen Gravitationswellen-Detektoren wie GEO600 oder Weltraummissionen wie eLISA verfolgen.

Ein Team aus der eLISA-Arbeitsgruppe am AEI tritt gleich mit drei Filmen an. Die Doktoranden erstellten diese Filme im Rahmen einer Öffentlichkeitsarbeitskampagne, die die öffentliche Aufmerksamkeit für die Weltraummission eLISA erhöhen soll. eLISA wird der erste Gravitationswellen-Detektor im Weltall sein und unser Bild vom Universum revolutionieren. Die drei ersten Teile der Serie "Gravity Ink." erklären Einsteins allgemeine Relativitätstheorie, die Entstehung von Gravitationswellen, und deren Messung mittels interferometrischen Detektoren anhand von Zeichentrickfilmen.

 
loading content
Go to Editor View