Pressekontakt

Dr. Benjamin Knispel
Dr. Benjamin Knispel
Press Officer AEI Hannover
Phone:+49 511 762-19104Fax:+49 511 762-17182

Max Planck Institute for Gravitational Physics

Pablo Antonio Rosado Gonzalez
Phone:+49 511 762-17090Fax:+49 511 762-2784

Max Planck Institute for Gravitational Physics, Hannover

http://www.aei.mpg.de/

Wissenschaftskommunikation

AEI-Doktorand gewinnt Wettbewerb für Wissenschafts-Videos

Erster Platz für Nachwuchswissenschaftler bei Fast Forward Science 2013

November 06, 2013

Dass Wissenschaftler nicht nur forschen, sondern ihre Arbeit auch allgemein verständlich und kreativ verpackt präsentieren können, beweist Pablo A. Rosado vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut/AEI) in Hannover. Er gewann gemeinsam mit seinem Team den mit 6.000 Euro dotierten ersten Preis des Film-Wettbewerbs Fast Forward Science 2013 in der Kategorie Next.

Fast Forward Science ist ein Video-Wettbewerb, an dem sich Forscher, Wissenschaftskommunikatoren und Nachwuchsstudierende mit ihren kurzen und aktuellen Web-Videos über Wissenschaft und Forschung beteiligen können.

Der Wettbewerb wurde 2013 erstmals von Wissenschaft im Dialog und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gestartet. Sie möchten Forscher mit dem Wettbewerb dazu anregen, in ihrer Wissenschaftsvermittlung künftig auch auf das Medium Video zu setzen, um besonders jüngere Menschen für wissenschaftliche Themen zu begeistern.

Pablo A. Rosado, Doktorand in der Abteilung "Experimentelle Relativität und Kosmologie" und Gewinner in der Kategorie Next bei Fast Forward Science 2013. Zoom Image
Pablo A. Rosado, Doktorand in der Abteilung "Experimentelle Relativität und Kosmologie" und Gewinner in der Kategorie Next bei Fast Forward Science 2013. [less]

Insgesamt 90 Einreichungen waren dieses Jahr zu verzeichnen, davon 30 in der Kategorie Next für Nachwuchswissenschaftler, in der auch Pablo A. Rosado, derzeit Doktorand am AEI in der Abteilung Experimentelle Relativität und Kosmologie, mit seinem Team ein Video einreichte.

Im "The Invisible Colours of the Universe" betitelten Film erklären Rosado und seine Kollegen, was Gravitationswellen sind, wie man diese Kräuselungen der Raumzeit messen kann und wie sie ein völlig neues Fenster zum Universum öffnen werden.

Die Videos wurden von einer Jury in den Kategorien Wissenschaftlichkeit, Verständlichkeit und Unterhaltsamkeit bewertet. Als viertes Kriterium bezog die Jury aus Vertretern klassischer und neuer Medien, der Wissenschaftskommunikation und des Films die Beliebtheit der Videos bei den YouTube-Nutzern in ihre Gesamtbewertung ein.

"The Invisible Colours of the Universe" überzeugte dabei nicht nur die YouTube-Zuschauer, von denen es zum beliebtesten der Videos in der Kategorie Next gewählt wurde. Auch die Jury wählte Rosados Video aus den 30 Bewerbern zum Sieger.

Die Preise werden am 12. November 2013 im Rahmen des 6. Forum Wissenschaftskommunikation vergeben, der größten Fachtagung für Wissenschaftskommunikatoren im deutschsprachigen Raum, die Wissenschaft im Dialog dieses Jahr in Karlsruhe ausrichtet.

 
Go to Editor View
loading content